Berlin: Wicked Wonder & Juju Beers

Der leckere Burger ist inspiriert von der Südstaatenküche der USA.

Zwischen den getoasteten Burgerbrötchenscheiben stecken:

Cashew-Butter, Rucola, eine Scheibe gegrillte Süsskartoffel,
gerösteter Fajita-Bacon aus Linsen und Seitan, ein halber gegrillter Pfirsich, mit einer Schoko-Chilie-Bier Sauce.
Dazu gibt es Zwiebelringe.

Für einen bösen Burger, gibt es auch ein gutes Bier. Das Good Juju kommt aus Colorado von der Left Brand Brauerei und ist ein Ale, welches mit Bio-Ingwer gebraut wurde. Schön leicht und genial erfrischend für den Sommer.
Oder Ihr wollte es richtig Böse. Dann gibt es auch das Wicked Juju. Ein Imperial Ale ebenfalls mit Ingwer, aber viel mächtiger mit 7,2% und starken Schokoladen Noten. Vom Wicked Juju wurde nur eine Kiste nach Deutschland importiert in diesem Jahr und diese Kiste gibt nur bei uns.

Yeeha!

English description of the burger:
It’s inspired by the southern kitchen – New Orleans, Creole, Cajun…

It’s a thick slice of baked sweet potato, additionally grilled with an also grilled half peach. And in between, there’s a nice slice of facon (fake bacon, made of black beans), marinated in fajjita spice and liquid smoke. For glueing it all together we spread cashewbutter on the bun and fresh spinach brings on the crispiniess. The composition is topped of with a creamy dark beer sauce with a hint of chocolate.